Laika in Memorandum

geb. 1992, gest. 05.05.2008, Westfale, Stute, fuchsfarben

Laika

Laika wurde Anfang 2002 wegen Kopfscheuheit und Atemwegsproblemen von mir behandelt. Die Pflegerinnen wechselten sich bei ihr ab, da die Besitzerin sehr wenig Zeit hatte und nicht so richtig mit Laika klar kam. Neben der Kopfscheuheit litt Laika noch unter Mauke und oft dicken geschwollenen Beine, zudem ging sie hinten noch extrem unrund, war Allergikerin und hustete viel. Sie war ein ehemaliges Springpferd, was jedoch nur freizeitmäßig geritten wurde. Daneben hatte sie noch die "Macke", sich beim Trensen und Satteln in die Stallgasse zu schmeissen.Anfang 2004 nun sollte Laika abgegeben werden bzw. zum Schlachter, weil die Besitzer weder Lust, Zeit noch Geld hatten, sich weiter um das Tier zu kümmern.

Laika stand seit Ende der letzen Weidesaison in der Box und nur ihre Pflegerin Tine kümmerte sich um sie und verschaffte ihr täglich ein wenig Bewegung. Da sie aber noch Schülerin war, konnte sie den Unterhalt für Laika nicht aufbringen. Nach einem Forumaufruf bei reiki4all war der Unterhalt zuerst durch Paten gesichert, so dass es möglich war, Laika bei uns am Stall unterzubringen. Pflegerin Tine wechselte mit. Laika gewöhnte sich schnell am neuen Stall ein, schloss sofort Freundschaft mit einer Stute und fühlte sich sehr wohl.

Im Mai dann jedoch waren keine Paten mehr da. Mir blieb nichts anderes übrig, als ein neues zu Hause für unsere "Schnecke" zu suchen. Mit viel Überredungskunst brachte ich meinen damaligen Hufpfleger Jochen Vock , den ich durch Loveno kennen gelernt hatte, dazu Laika zu nehmen. Jochens Töchter hatten Laika sofort in ihr Herz geschlossen. Sie blieb am Stall und ich kümmerte mich weiter um sie.

2005 heiratete ich dann Jochen. Das war eine mehr als glückliche Fügung, denn so konnte Laika bei mir bleiben. Sie war eine geduldige Patientin und hervorragende "Lehrerin", denn sie brachte mir nicht nur das Reiten bei. Sie wurde von uns gebisslos Western geritten, allerdings sehr selten, da wir wenig Zeit fürs Reiten finden. Sie war nicht mehr kopfscheu und seit Ihrem Einzug am 1.2.04 hatten wir ihre Mauke im Griff indem wir den gesamten Stoffwechsel sanierten. Laika hatte auch einen gut passenden Sattel bekommen.

Am 29.07.2005 ist Laika dann mit uns umgezogen. Sie bewohnte zuerst nur mit Loveno, dann mit unserer kleinen Herde, unseren Offenstall mit 3 ha Weide auf unserem Hof in Soltau-Wiedingen und war als ehemaliges "letztes Glied" zur "Leitstute" aufgestiegen. Durch den Offenstall wurde ihre Arthrose besser und der Husten (bedingt durch die Allergien gegen Staub im Heu und Stroh) war verschwunden.

Laika wurde wie Loveno für die Praxistage der Schüler der Tiernaturheilkundeschule eingesetzt und von und mit ihr konnte man viel lernen. Zum Reiten kamen wir jedoch nach wie vor selten. Aber ich habe mich bislang niemals mehr so wohl und sicher gefühlt wie auf Laikas Rücken.

2007 dann bekam Laika einen akuten Schub als der Raps blühte und konnte kaum noch atmen. Die schulmedizinische Behandlung zeigte keinen Erfolg und Laika sollte sogar laut TA eingeschläfert werden. Aber Laika wollte noch kämpfen. Mit Naturheilkunde schafften wir es noch einmal, dass Laika problemlos atmen konnte und ein lebenswertes Gnadenbrot erleben durfte.

Im März 2008 dann zuerst unerklärbare Lahmheiten, erhöhten Gehalt an Staphylokokkus dermatitis und Pilzbefall, dann ein neuer Schub in ihrer COB. Diesmal halfen auch nicht die Kräuter, die sie schon prophylaktisch bekam, damit es nicht wieder zu einem Schub kam. Sämtliche Naturheilkunde schlug nicht an, das Immunsystem und die Lunge machten nicht mehr mit, so dass wir uns entschlossen haben, ihr weiteres Leiden zu ersparen.

Am 5.5.2008 um 16.30 hat Laika die Räume gewechselt und mein Engel hat Flügel bekommen, es war ein friedliches schnelles von uns gehen dank unserer Tierärztin Sabine Wilkens, die wir durch Laikas Einschläfern kennen gelernt haben und die uns noch heute begleitet. Laikas Herde wusste wohl schon lange wie krank sie war, sie war ruhig und suchte nicht.

Ich danke Laika für alles, was sie mich gelehrt hat, für Ihre unendliche Geduld mit mir. Ich habe ihr verprochen, dass kein Mensch sie jemals schlecht behandeln würde und sie immer bei mir bleiben dürfe, dieses Versprechen habe ich einlösen können.

Laika ist auch in meinem Buch Gesundes Pferd - Reiki vielfach zu sehen, so wird sie immer präsent und unvergessen bleiben, in unseren Herzen sowieso. Wenn Laika auch nicht Jochens Traumpferd war, so war sie doch sein erstes eigenes Pferd und auch für ihn etwas ganz Besonderes.

Laika sollte als Apell für viele Pferdehalter stehen. Hat das Pferd Atemprobleme, lasst es nicht zu COB und letztendlich einem Sterben auf Raten kommen ! Macht Euch schlau über Haltungsbedingungen, Grundbedürfnisse, Ernährung und Stoffwechsel Eures Pferdes !!!!! Wenn die Erkrankung erst einmal chonisch wird, so kann man maximal lindern !!!! Gebt dem Pferd was es braucht... artgerechte Haltung (am besten im Offenstall) mit ganztägig Bewegung, ganztägigen Zugang zu GUTEM Heu, kein eiweissreiches Futter wie Silage oder Hafer, vorsorgliche Blutuntersuchungen und und und

Solltet Ihr Euer Pferd doch erlösen müssen (so oder so kommt ja der Tag), dann achtet bitte darauf, dass es schnell und ohne Todeskampf geht und wählt Eutha77. Für viele Tierärzte ist dies noch nicht selbstverständlich und sie spritzen noch T61.

Laika, wir vermissen Dich noch heute!!!!! Ich habe noch immer Deinen Sattel, in dem ich mich wohl und sicher gefühlt habe. Wir haben inzwischen zwar andere Reitpferde, aber irgendwie ist es etwas anderes. Irgandwann vielleicht wird das Pferd kommen, was in Deinen Sattel passt und wo ich mich wieder 100 % sicher fühle... und falls nicht, so hast du mir aber gezeigt, wie dieses Gefühl überhaupt ist.

unser Abschied